Rezepte der vergangenen Jahrhunderte - Getränke - alkoholfreie Getränke (Paperback)

Rezepte der vergangenen Jahrhunderte - Getränke - alkoholfreie Getränke By Werner Bartholomaus Cover Image
$5.38
Ships from our supplier - you choose to your home or to the store

Description


Wer erinnert sich nicht an Omas Gute K che? Die rundliche Frau, die mit Mehl an den H nden und der mit Teig und So e verschmierten Sch rze um die ausladenden H ften vor dem Herd oder dem Ofen stand und wunderbar herzhafte und herrlich's e Dinge zauberte Das Bild der Frau, die gef hlt von morgens bis abends Teig knetete, Fleisch zubereitete und Suppen aufsetzte und daf r sorgte, dass wunderbare D fte durch das Haus zogen und f r ein wohliges Gef hl der Heimeligkeit sorgten, l sst uns bei dieser Erinnerung nicht mehr los. Die damalige K che war Handwerkskunst und dabei k nnen wir dieses Wort tats chlich w rtlich nehmen. Fr her wurde noch viel von Hand gemacht. Es wurde ger hrt, gestampft, geknetet, geschnitten, gehackt, ausgenommen und aufwendig verziert. St ndig klapperten T pfe oder klang Geschirr aufeinander. Es wurde ger umt, getan, gemacht, Schwei und So e versch ttet und nach Stunden der Zubereitung dann endlich ein Mahl auf den Tisch gestellt. Doch war es wirklich so? War die damalige K che derart Zeit raubend und anstrengend? Oder haben wir nur den Eindruck, da wir in Zeiten von Mikrowelle und Schnellkochtopf einfach verw hnt davon sind, innerhalb von wenigen Minuten unser Essen fertig vor uns zu sehen? Doch wodurch unterscheidet sich die heute K che von der damaligen noch? Fr her gab es frische Zutaten; der obligatorische Besuch auf dem Markt, wo das Gem se noch Farbe hatte und das Obst bereits weithin duftete geh rte zur Tagesordnung. Aus wenigen Dingen wurden einfache, aber dennoch schmackhafte und vor allem gesunde Dinge bereitet. Was dominiert die heutige K che? In Plastik eingepackte Lebensmittel, die mit Zusatzstoffen haltbar gemacht werden oder sogar (Lebensmittelskandale lassen gr en) mit Chemikalien bereits deutlich nach Ablauf ihrer Haltbarkeit zumindest wieder optisch so aussehen, als seien sie gerade erst frisch verarbeitet worden. Zus tzlich haben wir Maschinen, welche die zusammengepanschten Mischungen der einstmals bek mmlichen Zutaten aufheizen und sie genie bar machen. Essen wurde damals selbst angebaut. Ich erinnere mich noch an den Gem segarten hinter dem Haus meiner Gro mutter wo die Gurken, Tomaten, Kartoffeln und K rbisse in ihrer vollen Pracht ebenso wuchsen, wie die riesigen Hecken der Weintrauben, aus denen mein Opa seinen eigenen Wein machte. Auch die H hner, die jeden Tag frische Eier gaben, waren ein typisches Bild im Garten meiner Gro eltern. Aber all die M he und der Aufwand, der Schwei und der Muskelkater haben sich gelohnt. Die Speisen damals waren so k stlich und einpr gsam, das ich heute noch den Geschmack der Nudelsuppe im Mund habe, die meine Oma jedes Mal kochte, wenn wir zu Besuch kamen. Wer einmal selbst zubereitete Speisen mit Fertigprodukten vergleicht, kennt den Unterschied. Wer einmal schlichte Bratkartoffeln, ohne Salz oder andere geschmacksbeeinflussende Zusatzstoffe nur in einer gusseisernen Pfanne im eigenen R stgeschmack erlebt hat, wird wahre Gaumenfreuden erfahren und sie in Zukunft nicht wieder anders essen wollen. Kochen war Tradition und Kochb cher zu kaufen gab es damals kaum. Die Rezepte wurden m ndlich weitergegeben oder auf Zettel geschrieben, die mit So e und Teig verklebt in einer kleinen Holzschachtel im K chenregal aufbewahrt wurden. So k nnen wir froh dar ber sein, dass diese Ideen und Erinnerungen bis heute berdauert haben und wir, fernab von zusammengepressten Gerichten und Speisen, die kaum mehr an ein wirkliches Mahl erinnern, noch erfahren k nnen, was wirklich hochwertiges, gesundes und geschichtlich interessantes Kochen bedeutet. Lassen Sie uns gemeinsam erfahren, was die damalige K che mit sich brachte Welche Unterschiede und Tipps und Tricks die Menschen damals aufbrachten, um f r Gaumenfreuden zu sorgen Ich w nsche viel Spa beim St bern, Ausprobieren und Auspr beln, Selbstverfeinern und Weiterdenken und nat rlich: Einen guten Appetit.


Product Details
ISBN: 9781097941858
ISBN-10: 109794185X
Publisher: Independently Published
Publication Date: May 12th, 2019
Pages: 42
Language: German